Mühlenhofgarten

Entspannen und Verweilen

Zu unserer Mühle gehört auch ein alter Garten. Historische Substanz, das Bewusstsein für Tradition und jahrhunderte alte Kulturlandschaft ergänzen sich zur perfekten Einheit mit der umliegenden Landschaft.


Eine mächtige alte Platane überspannt mit ihren ausladenden Ästen weite Teile des Mühlenhofgartens. Dadurch entstand mit Hilfe einer alten großen Blutbuche ein Schattengarten. Viele verschiedene schattenverträgliche Stauden und Kletterpflanzen finden hier ihren Platz. Im Sommer bilden die imposanten Bäume einen parkähnlichen Rahmen.



Ein alter Springbrunnen, erbaut von unseren Vorfahren im Jahre 1925, bietet Lebensraum für unsere Goldfische.


Im Juni 2008 wurde die Anlage rund um die Mühle um einen Mühlsteinbrunnen mit Sitzgelegenheit erweitert. Bis 1971 war dieser Mühlstein noch in unserer Mühle zum Vermahlen von Getreide in Betrieb. Danach fand er im Jahr 1986 als letzter Zeuge vom Gleichenberger Mühlsteinbruch als Art “Gedenkstein” an die harte “Steinmüllerei” seinen Platz vor der Mühlenanlage.