Damals und Heute

800 Jahre Mühlentradition


Nach einigen Besitzerwechseln kam das Anwesen 1845 durch Eheschließung in den Besitz von Johann Berghofer.

Seit jener Zeit befindet sich die Mühle in unserem Familienbesitz und wir sind stolz, bereits in der 6. Generation in dieser Mühle arbeiten zu dürfen.

Alte Mühlen und somit auch unsere Mühle sind ein Wahrzeichen der Geschichte. Zweifelsohne prägten die Mühlen über Jahrhunderte das Landschafts- und Ortsbild und sind Dokumente der Handwerks-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte.

Wer sich aufmerksam mit Ihnen beschäftigt, kann auch viel darüber lernen, wie hart damals die Arbeit oft war, wie mühselig der Alltag und wie groß die Not mancher Jahre.

Vielleicht stimmt uns ein solcher Rückblick in die Vergangenheit ein bißchen nachdenklich und zugleich auch dankbar dafür, wie vergleichbar gut es sich heute in unserem Teil der Welt leben läßt.




Unsere Mühle ist uns eine seit Generationen heimatlich vertraute Gestalt, um die sich eine eigene Geschichte rankt.

Gerade weil es in unserer Familie schon immer Müller gibt, sind wir mit der Berghofer-Mühle so tief verwurzelt.

Auch wenn sich im Laufe der Zeit das Müllerleben auch bei uns sehr verändert hat, sind wir mit der gleichen Leidenschaft am Werk wie einst unser Urururgroßvater.


Unser Betrieb besteht heute aus einer Getreide- und Ölmühle, einem Kleinwasserkraftwerk, einer Landwirtschaft, einem Mühlenladen, einer Mühlenschule und einem Mühlenhofgarten.


Volkskulturpreis 2016 für die Berghofer-Mühle

Am 29. September 2016 erhielten wir aus den Händen von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den Volkskulturpreis des Landes Steiermark in der Orangerie im Grazer Burggarten überreicht.

Der Volkskulturpreis, der nur alle zwei Jahre ausgelobt wird, wurde 2016 auf drei Preisträger aufgeteilt: Neben der Berghofer-Mühle erhielten auch der Kulturpark Hengist und der Musiker Siegfried Lemmerer aus Wörschach diese Auszeichnung.

Über diese Auszeichnung sind wir stolz und haben uns sehr gefreut.

Eine sehr große Wertschätzung und Anerkennung für unsere Arbeit und unser tägliches Tun wurde uns durch diese Preisverleihung entgegengebracht.


Erleben Sie, wie Tradition und Innovation die Hand reichen und zu dem machen, was wir heute sind:
Ein traditionsreicher Mühlenbetrieb, geführt von drei Schwestern, mit einem umfangreichen Sortiment an Naturprodukten – für bewussten Genuss im Einklang mit der Natur.


Drei Schwestern – Ein Ziel – Die Erhaltung der Mühle, das Müllerhandwerk und die Müllertradition

Wir, Diana, Liane und Mag. Isabella Berghofer sind in die Fußstapfen unserer Vorfahren getreten. Mit einer Riesenportion Optimismus, Innovationsfreude und noch mehr Einsatz halten wir die 800 Jahre alte Berghofer-Mühle am Laufen.

Diana ist Müllermeisterin aus Freude – sie kümmert sich um den Einkauf, die Verarbeitung und den Verkauf von ausschließlich qualitativ hochwertigen Produkten.

Liane ist Lehrerin aus Leidenschaft – sie übt ihren Beruf jedoch nicht mehr aus und hat sich voll und ganz unserer Mühle verschrieben. Sie ist überall in der Mühle anzutreffen.

Isabella ist Steuerberaterin mit dem grünen Daumen – sie widmet sich dem schönen Mühlenhofgarten.